Der Vorhang

Editorial Design

Die Aufgabe

Im Rahmen des Kommunikationsdesign-Studiums haben wir im Kurs „Editorial Design“ die Aufgabe bekommen ein Selbstportrait, in Form eines Buches, zu gestalten. Dabei wurde uns absolute Freiheit in Sachen Gestaltung zugesprochen. Wir konnten einen Bilderband, Buch, Skizzen-Buch, oä. gestalten. Ob es dabei einzelne Charakterzüge sind, oder wir mit den Stimmen / Bildern anderer Personen vorgestellt werden, war ebenso freigestellt. Ziel war es am Ende des Kurses ein fertig gestaltetes sowie gebundenes Buch vorlegen zu können.

Das Konzept

Mehr als erwartet sollte es eine emotionale Reise werden. Um das Konzept zu diesem Buch zu ergründen, habe ich mich zunächst unfreiwillig in meine Abgründe gestürzt und dort den Ansatz zu finden, der mich Schlussendlich zu meinem persönlichsten Design geführt hat. Ich bebildere mit diesem Buch auf mehreren Ebenen die Reise, über die Entstehung dieses Buches. Dabei nehme ich den Leser mit in die Tiefe meine Psyche. Hinter dem Konzept verbirgt sich mein Verständnis davon, dass Identität nichts greifbares ist, sondern wie das Meer sich in stetiger Veränderung befindet und an mehreren Orten gleichzeitig existiert. Hinzu kommt ein Konflikt, denn ich seit meiner Kindheit habe und der sich durch das Buch erst wirklich offenbart hat. Mein Körper und mein Geist bilden keine Einheit und bestreiten einen Kampf um die Bewusstseinsebene.

Das Design

Das Design hat drei gestalterische Hauptelemente: 1. Auf der typografischen Ebene stelle ich diesen Kampf, durch zwei Schriftschnitte dar, die ineinander eingreifen. Links mein Körper, rechts mein Geist. Mit der Zeit sind dort visuelle Veränderungen der Gewichtung zu entdecken, die Inhaltlich begründet werden. 2. Auf der jeweils linke Seite, jeder Doppelseite Illustriere ich, mystifiziert mit einfachen Formen diesen Kampf zwischen Körper und Geist. Unterstützt werden diese Illustrationen an manchen Stellen durch Bilder, eines befreundeten Fotografen. 3. An einigen Stellen im Buch dringe ich an einen Ort meine Psyche. Dort ist nur die geistige Stimme zu sehen und alles in Schwarz gehalten. Beim Cover bin ich bewusst minimalistisch vorgegangen und habe nur die Grundform meiner Illustrationen eingeprägt, den Kreis.